Insert your custom message here. close ×
+

Haterz Enemies – Haterz Ain’t Stoppin’ Us!

 

Haterz Enemies – das sind Rhyme Spitta, Southern Boi und Terrel, drei Rapper aus verschiedenen Städtchen entlang der Golfküste von Mississippi. Warum die Crew so heißt, wie sie heißt und auch sonst aus allen Rohren gegen irgendwelche imaginären “Hater” feuert – keine Ahnung. Tatsache ist, dass dieses undatierte, vermutlich in den frühen 2000er Jahren gedroppte Album einem nach 15 langen Tracks einfach nur genauso egal ist wie am Anfang.

Dafür sorgt schon das Produktionsduo Midi Mastaz, das “Haterz Ain’t Stoppin’ Us!” mit nicht sonderlich beeindruckenden Fruity Loops Beats ausgestattet hat. Um die drei, vier Rosinen der Scheibe mal rauszupicken: “Niggaz Die Every Day” bietet großes Straßendrama mit wehmütigen Streichern, der düstere Klopper “It Waz Us” gleichwertiges Entertainment vom anderen Ende der Emotionsskala. Härter ist hier nur “Why They Hatin’ Us”, ein Crunkhammer mit Gitarrengegrolle und zur Abwechslung mal halbwegs aggressiven Raps. Und dann gibt es da noch “Bang Wit Us” von und mit den Road Dawgs (!!) die man auf so einer Scheibe wohl zuallerletzt erwartet hätte. Und natürlich stellt ihr im Prinzip nicht sonderlich spektakuläres Inglewood-Stück auch gleich ein Highlight des Albums dar – in solchen Momenten trennt sich dann halt die Spreu vom Weizen.

Abgesehen davon dümpelt die Scheibe mit ihren billigen Produktionen und austauschbaren Rappern die meiste Zeit über langweilig und klischeebepackt vor sich hin. Einmal mehr also fließbandartiger B-Klassen-Sippi-Rap der neuen Generation: keine gute Visitenkarte für Kick Doe Records und nichts, was man verpassen könnte.

Share : facebooktwittergoogle plus



No Response

Leave us a comment


No comment posted yet.

Leave a Reply